Das Heideheim

Ein Bericht von den Minireportern Mia (10), Eric (10), Kübra (9), Melise (11), Yasmin (10), Erblin (10), Ilkay (10)

Das Schullandheim gibt es seit 1920. Es ist ein Schullandheim der Berufsbildenden Schulen in der Region Hannover. Es kommen 11000 Kinder pro Jahr ins Heideheim, z.B . aus Kindergärten, Grundschulen und auch weiterführenden Schulen wie die IGS, Realschulen, Gymnasien und auch anderen Schulen. An Wochenenden kommen Chöre, Sportvereine und Kirchengruppen.  Das Heideheim liegt in der Region Hannover nördlich von Bissendorf. Zum Heideheim kommt man mit der S-Bahn, dann steigt man in den Bus 690 um und fährt zur Haltestelle Wietzeaue. Danach geht man 15-20 min zu Fuß, dann ist man da. Das Gelände ist 100 000 m² groß. Das Heim leiten Frau und Herr Baumgarte. Im Heideheim arbeiten außerdem die Köchin Frau Bausch und Evra, der in dieses Jahr Bundesfreiwilligendienstleistender ist. Die Baumgartes sind Tag und Nacht zur Stelle, denn sie wohnen auf dem Gelände. Sie arbeiten in der Küche mit, erledigen die Reparaturen im Haus und kümmern sich um die Tiere. Als Angebot bieten sie u.a. Teamtraining an.

Wenn Sie noch Fragen haben, melden Sie sich bei Frau Baumgarte unter der Telefonnummer: 05130/60448

Wir haben Frau  Baumgarte interviewt:

Wie lange machen Sie das schon?

Ich arbeite 18 Jahre im Heideheim.

Wann stehen Sie auf?

Ich stehe um 5:45 Uhr auf.

Wussten Sie schon früher, dass Sie im Heideheim arbeiten werden?

Nein, erst als ich einen Zeitungsanzeige gelesen habe.

Wann sind die Essenszeiten?

Frühstück um 8:00 Uhr, Mittagessen um 12:30 Uhr, Kuchen um 15:00 Uhr und Abendessen um 18:00 Uhr.

Was muss man als Heimleiterin machen?

Sich um die Kinder kümmern, Rechnungen schreiben und beim Essen mithelfen.

Danke, dass wir Sie interviewen konnten.